koerper
kopf
blatt

Immenhort e.V.

Unter dem Motto "Wir lieben Bienen" vereinen wir im Rahmen des Vereins Immenhort uneigennützige Aktivitäten zum Verständnis, zur Erhaltung und Verbreitung der Honigbiene. Da Sachsen-Anhalt die geringste Bienendichte in Europa aufweist, gibt es in unseren Breiten
in es alle Hände voll zu tun.
Ausgehend von unserem Interesse an der Imkerei in Dadant-Magazinen betrachten wir Ernst Wagner aus Mudau im Odenwald als unseren Imkervater. In den letzten Jahren führten unsere Wege dann immer wieder zur Fischermühle in den Schwarzwald. Dort schürten insbesondere Thomas Radetzki, Norbert Poeplau und Albert Muller von Mellifera e.V. unsere Begeisterung für die wesensgemäße Bienenhaltung.
Im Rahmen von "Immenhort" widmen wir uns verstärkt dieser, dem Organismus des Bien entgegenkommenden Imkerei, die auf einem großen, ungeteilten Brutraum, Naturwabenbau und Schwarmvermehrung basiert.


Der Verein Immenhort organisiert in Zusammenarbeit mit der Imkerei "Immenwohl" Kurse, die auf diesem achtungsvollen Umgang mit dem "Bien" basieren. An einem Wochenende folgt die Gemeinschaft des Kurses ihrer Eigendynamik und wechselt zwischen Theorie und Praxis im Einklang mit der Witterung. Dabei wird sie kulinarisch verwöhnt.
Mit dem Projekt "Leihimkerei" bieten wir Bienenliebhabern für eine Saison die Möglichkeit, ein Bienenvolk in ihrer Umgebung selbst zu betreuen, um mit fachlicher Beratung und fixen Kosten herauszufinden, ob die Imkerei in ihren Alltag und in ihr Umfeld passt.

In der Saison bieten wir mit den monatlichen, kostenlosen "Immenhort-Treffs" insbesondere den Leihimkern und Kursteilnehmern die Möglichkeit, sich mit den jeweils anstehenden Arbeiten vertraut zu machen. Daneben sind Neugierige und Interessierte in Sachen Bienenhaltung in dieser Zeit willkommen.
Im Bienengarten von Kleinfolgenreich finden mittlerweile verschiedenste Bienenbehausungen Platz. Vom Volk im hohlen Kastanienstamm (überführt aus Nietleben) bis zum DDR-typischen, unbevölkerten Bienenwagen (Bibliothek & Gästekammer) kann man die Entwicklung der Bienenhaltung anschaulich nachvollziehen. Wenn auch (gläserne) Dadant-Magazine im Mittelpunkt unseres Schauimkerns und unserer Kurse stehen, so schwebt als Sinnbild der Weißenseifener Hängekorb weit über diesen.

Am Tag der Offenen Imkerei im Juli 2014 logierten wir Volk Sabine im kunstvollen Modell eines Punkt-hochhauses aus Halle-Neustadt. Mit dieser, von Marc Fromm geschaffenen und von der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt geförderten Skulptur, wollten wir in diesem Jahr auf ungewöhnliche Wanderschaft gehen. Leider alterte das Modell der Moderne unter den Witterungseinflüssen schnell und wir mussten Sabine im Spätherbst wieder in eine gewöhnliche Beute umquartieren.

Unser Wunsch ist es, dass Bienen einen selbstverständlichen Platz in unserer Gesellschaft einnehmen. So stehen seit 2013 Bienenvölker im Park Georgium in Dessau, in deren geheimnisvolles Stockdunkel wir den Besuchern beim Schauimkern Einblick gewähren. Im Einklang mit dem Mellifera-Netzwerkprojekt "Bienen machen Schule" hielt in diesem Jahr das Patenvolk "KöLiBi" in den Schulgarten der Grundschule Görzig Einzug und die Erlebnisse und Beobachtungen fließen in den gemeinsamen Unterricht ein.

Immenhoch

Basta, Bob und Mühlenfee

Immenallee

Herzlichen Dank liebe Baum-Paten!

Immenhort

Sabine & Thomas

Immenbar

Regina zieht nach Halle

ZooImmen

Tausendfacher Tierbestand im Zoo Halle

Termine

Immenhort-Kurse 2017

Weggefährten

Caroline Trommer *86

Kleinfolgenreich

Ackerbraun, Himmelblau und Sonnengelb

Gärten

Labsal in trostlosen Weiten / 2014

fuss